Kurz erklärt: Wenn das Smartphone zweimal klingelt


Wie und wann eine Tischrede halten

Wenn das Smartphone zweimal klingelt, dann halte ich eine Tischrede! Nicht ganz. Denn sicherlich sind Sie gerade Gastgeber oder Gast auf einer festlichen Veranstaltung, bei der das Smartphone sowieso verschwindet: Ausgeschaltet bei den Damen in der Handtasche oder bei den Herren in der Sakkotasche.

Aufmerksamkeit erhalten

Vielleicht fragen Sie sich jetzt, wie Sie sonst die Aufmerksamkeit der Gäste für Ihre Rede erhalten? Diese erhalten Sie ganz einfach geräuschlos, indem Sie sich mit ausgebreiteten Armen gut sichtbar vor Ihr Publikum stellen; kleinere Kinder und Jugendliche erhöht auf einem Hocker. Bleiben Sie direkt am Tisch, so stellen Sie sich vor Ihren Stuhl und blicken in die Runde. Hinter der Lehne stehend würde wie eine Mauer zu den Gästen wirken. Nun warten Sie, bis ausreichend  Ruhe herrscht, um Ihre Rede zu beginnen. Das Anklopfen am Glas ist nicht mehr up-to-date und wirkt sowieso nur bei leeren Gläsern. Bleibt also die absolute Ausnahme.

Zeitpunkt der Tischrede

Den besten Zeitpunkt für die Tischrede als Gastgeber ist nach dem „Gruß aus der Küche“ oder Brot und Aufstrich auf dem Tisch, vor der Vorspeise. Alle Gäste sitzen, haben sich schon gestärkt und etwas zu trinken im Glas. Somit haben Sie die größte Chance, gehört zu werden.

Sollte es einen Begrüßungsaperitif geben, dann haben Sie als Gastgeber bereits die Möglichkeit, an dieser Stelle eine Willkommensrede zu halten. Allerdings lehrt mich die Erfahrung, dass die Gäste in Ihren ersten Unterhaltungen vertieft sind, so dass es kaum möglich ist, sich als Gastgeber Gehör zu verschaffen. Vor allem nicht als Kind oder Jugendlicher.

Wenn Sie nun doch zum Aperitif Ihre erste Rede gehalten haben und möchten als Gastgeber noch ein zweites Mal sprechen, dann nach der Vorspeise. Dieser Zeitpunkt ist auch für einen Gast optimal, der einige Worte an den Gastgeber richten will. Eine längere oder weitere Rede sollte nach dem Hauptgang eingeplant werden, da hier der zeitliche Abstand zum Dessert in der Regel am längsten ist. Dies gilt auch, wenn die Rede eine Überraschung sein soll.

Inhalt der Tischrede

Was Sie sagen, ist abhängig vom Anlass. Dabei gilt eine Empfehlung von Freiherr Knigge auch heute noch: „Enthülle nie auf unedle Art die Schwächen Deiner Nebenmenschen, um Dich zu erheben! Ziehe nicht ihre Fehler und Verirrungen an das Tageslicht, um auf ihre Unkosten zu schimmern!“ (Adolph Freiherr von Knigge, Über den Umgang mit Menschen, 5. Auflage 2015 (3. Auflage 1790), S. 38, Nikol Verlag).

Auf jeden Fall sollten Worte des Dankes und der Freude, verbunden mit einem Wunsch oder einer Bitte nicht fehlen. Auch Kinder und Jugendliche können eine (kurze) Tischrede halte, wenn sie Gastgeber sind, zum Beispiel bei einer festlichen Kommunion-, Firmungs- oder Konfirmationsfeier. Zur Sicherheit helfen Karteikarten mit Stichpunkten – und Erwachsene, die für die nötige Aufmerksamkeit sorgen.

Wer eine Tischrede in einem „echten“ Umfeld ausprobieren möchte, ist bei einem entsprechenden Workshop vorn mir richtig. Ich freue mich, wenn Sie mir Ihre Wünsche mitteilen!

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.